Traubenkernöl – nicht nur lecker

Traubenkernöl ist ein edles Öl mit sehr guter gesundheitlicher Wirkung. Es ist ein beliebtes Speiseöl, das schon im Mittelalter für Kosmetika und Heilmittel verwendet wurde.

Dieses Öl wird von vielen Menschen wegen seines nussigen und fruchtigen Geschmacks geschätzt. Im Mittelmeerraum und in Ungarn wurde das Öl zum ersten Mal gepresst, und das schon im 19. Jahrhundert. Anschließend kam das Öl nach Deutschland und Österreich. Heute ist es vor allem in der Steiermark populär. Eine besondere Art ist das Bio-Öl, bei dem die Kerne aus kontrolliert biologischem Anbau stammen müssen.

Die Herstellung des Traubenkernöls

Rund 40 Kilogramm Kerne sind nötig, um einen Liter des Öls zu gewinnen. Allein um diese Kerne zu „ernten“, braucht man rund 2 Tonnen Trauben. Allerdings erfolgt sozusagen eine „Restverwertung“ nach der Weinlese. Der Trester, der Rückstand nach dem Saftpressen, enthält Blätter, Kerne, Stiele und mehr und muss demzufolge gesiebt werden, um die Kerne zu erhalten. Diese werden anschließend gereinigt und getrocknet.

Das Kernöl kann durch Raffination entstehen, wobei die Kerne auf rund 170 Grad erhitzt werden müssen. Schonender ist die Arbeitsweise, bei der das Öl kalt gepresst wird. Allerdings wird dabei weniger Öl gewonnen als bei der Erhitzung. Das kalt Gepresste hat daher einen höheren Preis. Nach der Herstellung wird das Öl gefiltert, und danach in Flaschen abgefüllt.

Traubenkernöl für die Gesundheit

Das Traubenkernöl hat viele wertvolle Inhaltsstoffe, die es wertvoll für die Gesundheit machen. Dazu gehören Linolsäure und viel Vitamin E. Die Regeneration von Hautschichten, Schutz vor freien Radikalen, und weitere Vorteile können dem Öl zugeschrieben werden. Außerdem im Öl enthalten sind Mineralstoffe und Phenole, Lecithin und Vitamin K sowie Spurenelemente. Erhältlich ist das Traubenkernöl in Reformhäusern und Feinkostläden.

Das Öl gilt als besonders gut für die Hautpflege. Daher wird es in vielen Hautpflegeprodukten verwendet. Die Haut bleibt damit elastisch und bekommt weniger schnell Falten. Das Öl zieht schnell ein und strafft das Bindegewebe. Im Handel erhältlich sind Cremes, Massageöle und Badezusätze, die Traubenkernöl enthalten.

Die Lagerung des Traubenkernöls

Wurde das Öl kalt gepresst, hat es eine helle, grüne Farbe und schmeckt nussig. Beim Erhitzen geht dieser Geschmack weitestgehend verloren. Deshalb ist dieses Öl vor allem für kalte Speisen geeignet wie Salate, Marinaden und ähnliche.

Wurde das Öl raffiniert hergestellt, eignet es sich besonders gut zum Braten und Frittieren. Es kann bis zu 190 Grad erhitzt werden. Das raffinierte Öl ist lange haltbar und kann im Kühlen und Dunklen lange gelagert werden. Kalt gepresstes Öl ist empfindlicher und verdirbt schneller.